Ein inszenierter Stadtspaziergang mit dem Unternehmer und Wahl-Hanseaten Robert Miles Sloman durch das Hamburg des 19. Jahrhunderts

Robert Miles Sloman
Ende des 18. Jahrhunderts zieht der Engländer William Sloman mit seiner Frau und seinen acht Kindern vom britischen Great Yarmouth nach Hamburg. William Sloman ist Kapitän und, wie damals üblich, auch Besitzer seines Schiffes. Bereits 1793 gründet er in der Hamburger Neustadt eine kleine Reederei – heute, nach über 200 Jahren ihres Bestehens, unter dem Namen Sloman Neptun Schiffahrts AG die älteste bestehende Reederei Deutschlands.

Unter den Söhnen William Slomans besitzt vor allem Robert Miles Sloman großes Talent fürs Geschäft. Bereits als Siebzehnjähriger führt der junge Robert Miles Sloman, als sein Vater 1800 stirbt, die Reederei durch die schweren Jahre der Napoleonischen Kriege, in denen der Handel darnieder liegt. Doch es gelingt ihm mit viel Engagement und Leidenschaft, unbeachtet einiger Rückschläge, die Geschäfte nach 1814 wieder aufzunehmen. Später wird sein Sohn Henry Sloman, durch Salpeterhandel in Chile zum reichsten Mann Hamburgs aufgestiegen, das noch heute architektonisch herausragende Hamburger Chilehaus bauen. Doch davon wird Ihnen der stolze Vater Robert Miles Sloman persönlich berichten.

Daniel Witzke, Regie

Daniel Witzke, Regie
Der Hamburger Regisseur und Theatermacher Daniel Witzke hat sich der faszinierenden Familiensaga angenommen und lässt vier professionelle Schauspieler abwechselnd in die Rolle des berühmten Reeders Robert Miles Sloman schlüpfen.

In den Abendstunden weist Ihnen der ehrenwerte Sloman nach getaner Arbeit im Scheine seiner Petroleumlampe den Weg. Doch auch tags findet er für Besucher einer ihm fremden Zeit einen Moment der Ruhe, um Sie kennenzulernen und Sie auf eine spannende und unterhaltsame Reise durch ein von politischen und wirtschaftlichen Umbrüchen geprägtes Stück Hamburger Zeitgeschichte zu begleiten.

Führungen für Gruppen

Derzeit ist das R. M. Sloman Schauspiel leider nicht buchbar.